24.03.2015

ÖAAB begrüßt Umsetzung der Teilpension

Langjährige ÖAAB-Forderung nach der Einführung der Teilpension wird umgesetzt – eine Win-win-Situation für Arbeitnehmer und Unternehmen

Bei der Regierungsklausur in Krems haben sich die Koalitionspartner auf die Umsetzung der Teilpension geeinigt. "Als ÖAAB begrüßen wir, dass unsere langjährige Forderung nach der Einführung der Teilpension endlich umgesetzt wird. Die Teilpension ist ein wichtiger Schritt  in Richtung sicheres und stabiles Pensionssystem sowie ein wichtiges Signal, um die Menschen länger in Beschäftigung zu halten", erklärt ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger. "Im internationalen Vergleich liegt Österreich sowohl bei der Beschäftigung älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als auch beim Pensionsantrittsalter unter dem Durchschnitt. Daher müssen dringend Maßnahmen gesetzt werden, um hier gegenzusteuern."

Mit der Umsetzung der Teilpension werden Anreize für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geschaffen, länger in Beschäftigung zu bleiben. Die wöchentliche Arbeitszeit kann um 40 bis 60 Prozent reduziert werden, sobald die Anspruchsvoraussetzungen für die Korridorpension erfüllt sind. "Wenn ein 62-jähriger Arbeitnehmer beispielsweise seine Arbeitszeit um 50 Prozent reduziert, erhält er trotzdem 75 Prozent seines Gehaltes. Wir passen damit das Pensionssystem an die Lebensrealität der Menschen an. Die für den Arbeitgeber entstehenden Mehrkosten werden vom Staat übernommen, und erfahrene Facharbeiter stehen den Betrieben weiter zur Verfügung. Eine Win-win-Situation für Arbeitnehmer und Unternehmen", so Wöginger abschließend.

Sprechstunde:

Sprechstunde im Bezirkssekretariat der OÖVP Schärding (Anmeldung unter Tel. 07712 2478).

7. Juli: 10-12 Uhr

Termine

13. Juli: Nationalratssitzung

 

Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/2018


Videos



Newsletter

Bitte füllen Sie alle mit * markierte Felder aus.