11.05.2011

45 Jahre müssen sich lohnen - auch bei den Pensionen

Die profilierte Sozialpolitikerin Johanna Mikl-Leitner setze sich für Gerechtigkeit bei den Pensionen ein.

"Durch das Drängen und die Hartnäckigkeit ist die zentrale Forderung des ÖAAB, die Verlängerung der Langzeitversichertenregelung bis 2013, erreicht worden. Ab 1. Jänner 2014 gilt eine Neufassung der Langzeitversichertenregelung. Das Bekenntnis unserer neuen Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner zum Regierungsprogramm sowie zu den Beschlüssen, die im Dezember 2010 von der Regierung in Sachen Langzeitversichertenregelung getroffen wurden, gilt es vollends zu unterstützen", betonte heute ÖAAB-Sozialsprecher Abg.z.NR August Wöginger.

"Der Grundsatz '45 Jahre müssen sich lohnen - auch bei den Pensionen' steht für den ÖAAB weiterhin im Mittelpunkt. Jeder arbeitende Mensch in Österreich kann sich darauf verlassen, dass der ÖAAB gerade auch unter der Führung der profilierten Sozialpolitikern Johanna Mikl-Leitner darauf achtet, dass die arbeitenden Menschen in Österreich gerechte Rahmenbedingungen vorfinden. Die Rechtssicherheit muss für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gewährleistet sein. Sie sind die Leistungsträgerinnen und Leistungsträger unserer Gesellschaft. Durch ihre tägliche Arbeit und durch ihre Beiträge ist unser Pensionssystem gesichert", so der Sozialsprecher abschließend.

Sprechstunde:

Sprechstunde im Bezirkssekretariat der OÖVP Schärding (Anmeldung unter Tel. 07712 2478).

7. Juli: 10-12 Uhr

Termine

13. Juli: Nationalratssitzung

 

Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/2018


Videos



Newsletter

Bitte füllen Sie alle mit * markierte Felder aus.