05.03.2012

Zivis können uneingeschränkt zur Polizei

Rekordzuweisungen im Jahr 2011 bei den Zivildienern

Eine kleinere Änderung des Zivildienstgesetztes war notwendig, um nun ehemaligen Zivildienern den Zugang zu Polizei uneingeschränkt zu ermöglichen. Die Exekutive steht künftig für Ex-Zivildiener ohne Altersbeschränkung offen. „Bisher konnten Ex-Zivis nur bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres einen Antrag auf Löschung ihrer Zivildienstpflicht stellen, um Dienst als Organ im öffentlichen Sicherheitsdienst leisten zu können. Dies fällt nun, da es grundsätzlich kein Alterslimit mehr für den Eintritt in die Exekutive gibt, “ erklärt Nationalrat und ÖVP-Zivildienstsprecher August Wöginger.

Von den rund 36.300 (im Jahr 2011) tauglichen jungen Männern wählten 2011 ca. 36% oder 13.100 von ihnen den Zivildienst. Der immer größere Bedarf an Zivildienern und die gleichzeitig steigende Zahl junger Männer, die sich für die Abgabe einer Zivildiensterklärung entscheiden, belegen, dass der Zivildienst ein wichtiger Motor des österreichischen Soziallebens ist und nicht wegzudenken wäre, lobt Wöginger den Wehrersatzdienst, "ohne Zivildiener müssten viele Trägerorganisationen ihr umfangreiches und qualitativ hochwertiges Dienstleistungsangebot reduzieren oder könnten dieses ihren Klienten nicht in der gegenwärtigen Form zur Verfügung stellen."

Das Einsatzspektrum von Zivildienern ist heute sehr breit gefächert: Die meisten Zivildiener (5.925) werden im Rettungs- und Krankentransport eingesetzt, in der Behindertenhilfe unterstützen 2.584 Zivildiener die hauptberuflichen Mitarbeiter. Aber auch in Bereichen wie dem Umweltschutz, der Betreuung von Drogenabhängigen, der Landwirtschaft oder beim Dienst in inländischen Gedenkstätten verrichten Zivildiener wertvolle Dienste. Erstmals gab es 2011 auch Zuweisungen in der neuen Sparte Kinderbetreuung.

Sprechstunde:

Sprechstunde im Bezirkssekretariat der OÖVP Schärding (Anmeldung unter Tel. 07712 2478).

7. Juli: 10-12 Uhr

Termine

13. Juli: Nationalratssitzung

 

Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/2018


Videos



Newsletter

Bitte füllen Sie alle mit * markierte Felder aus.