13.09.2012

Keine neuen Belastungen für Arbeitnehmer

Keine neuen Belastungen für Arbeitnehmer

ÖVP gibt sozial- und wirtschaftspolitischen Takt vor!=

"Die ÖVP gibt in Österreich den sozial- und wirtschaftspolitischen Takt vor", sagte ÖVP-Sozialsprecher und ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger heute, Mittwoch, als Resümee der Klausur des ÖVP-Parlamentsklubs. Entgegen Unkenrufen von links und rechts habe sich die ÖVP einen festen Platz in der politischen Mitte, dort wo die meisten Menschen politisch daheim sind, gesichert. Klubobmann Karlheinz Kopf brachte es in seinem gestrigen Referat vortrefflich auf den Punkt: Wachstum bedeutet Wohlstand, der Basis für eine nachhaltige soziale Absicherung ist.

"Die ÖVP ist die einzige Partei mit wirtschaftspolitischem Verstand und einem sozialen Gewissen", so Wöginger weiter, der in diesem Zusammenhang Verständnis für die politischen Existenzängste der eiligen Kritiker zeigte. Die Klausur beschäftigte sich intensiv mit dem Wirtschafts- und Arbeitsstandorts Österreich. Eine klare Absage erteilten die Abgeordneten der sozialistischen Umverteilungspolitik und dem roten wirtschafspolitischen Leitmotiv, dass der Staat und nicht die Wirtschaft Wachstum und Arbeitsplätze generiere. "Das Bekenntnis Kopfs, dass es mit der ÖVP keine weiteren Belastungen der Arbeitnehmer gibt, ist ein klare Abgrenzung gegen rote Steueravancen", so Wöginger. Im Rahmen der Klausur wurden auch Forderungen nach einem Existenzminimum von 7.000 Euro für versorgungslose Familien sowie nach einer Reform der Pendlerpauschale erhoben.

Sprechstunde:

Sprechstunde im Bezirkssekretariat der OÖVP Schärding (Anmeldung unter Tel. 07712 2478).

7. Juli: 10-12 Uhr

Termine

13. Juli: Nationalratssitzung

 

Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/2018


Videos



Newsletter

Bitte füllen Sie alle mit * markierte Felder aus.