16.10.2012

Tag der Lehre: Lehrlinge von heute sind die Facharbeiter von morgen

ÖAAB: "Lehre mit Matura" beibehalten - Image der Lehre verbessern - Arbeit junger Menschen gerecht entlohnen

Im November 2011 haben österreichweit insgesamt 9.484 Jugendliche am Ausbildungsmodell "Lehre mit Matura" teilgenommen. Das duale Ausbildungssystem hat sich in den vergangenen Jahrzenten bewährt und als Motor unserer Facharbeit erwiesen. Es ist der ausschlaggebende Faktor, weshalb die österreichische Facharbeit über die Landesgrenzen hinweg sehr gefragt ist. Deshalb muss auch zukünftig an diesem System festgehalten werden.

"Die Lehre genießt in unserer Gesellschaft nicht den guten Ruf, der ihr zusteht. Es gilt, einen Umdenkprozess anzustoßen, nicht zuletzt, weil die kommenden Jahre insbesondere hinsichtlich der Bevölkerungsentwicklung große Herausforderungen mit sich bringen. Um das Image der Lehre aufzuwerten, setzen wir uns für eine Mindestlehrlingsentschädigung von 500 Euro im ersten Lehrjahr ein. Es ist unverständlich, warum es zwar eine Mindestsicherung gibt, bei den Lehrlingen nach unten hin jedoch keine Grenzen gesetzt werden. Hier sprechen wir uns für Verbesserungen im Sinne der Lehrlinge aus", betont ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR August Wöginger anlässlich des "Tags der Lehre".

"Durch die finanzielle Aufwertung soll der Lehrberuf noch attraktiver und damit auch der Fachkräftemangel auf Dauer bekämpfen werden. Die Jugendlichen sollen jenen Beruf wählen können, den sie ausüben wollen und das mit weniger Sorgen um das finanzielle Auskommen mit dem Einkommen. Wir haben dafür Sorge zu tragen, dass sich leistungsstarke Jugendliche für eine Lehre entscheiden. Nur mit den bestqualifizierten Fachkräften kann Österreich im internationalen Wettbewerb bestehen. Die Bildungsdiskussion beschränkt sich immer nur auf Schüler und Studenten - sobald jemand im Berufsleben steht, ist er den meisten sogenannten Bildungsexperten egal", kritisiert der ÖAAB-Generalsekretär. "Der gesellschaftliche Stellenwert der Facharbeit liegt weit unter ihrer Bedeutung. Gemeinsam müssen wir deshalb das Image der Lehre weiterentwickeln."

Sprechstunde:

Sprechstunde im Bezirkssekretariat der OÖVP Schärding (Anmeldung unter Tel. 07712 2478).

7. Juli: 10-12 Uhr

Termine

13. Juli: Nationalratssitzung

 

Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/2018


Videos



Newsletter

Bitte füllen Sie alle mit * markierte Felder aus.