03.04.2013

ÖAAB begrüßt Reform der PädagogInnenbildung

Mehr Qualität für die Ausbildung unserer Lehrerinnen und Lehrer.

"Wir begrüßen das heute von Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle präsentierte Reformpaket. Es  stellt sicher, dass die Lehrerinnen und Lehrer die bestmögliche Ausbildung erhalten. Künftig wird jede Lehrerin und jeder Lehrer der Sekundarstufe einen universitären Masterabschluss haben. Das führt zu einem enormen Qualitätsschub an Haupt- und Neuen Mittelschulen. Aber auch bei den Volksschulen und den berufsbildenden mittleren Schulen werden die erforderlichen Qualitätsstandards der Ausbildung durch einen unabhängigen Qualitätssicherungsrat evaluiert. Statt einer Nivellierung nach unten wird das Ausbildungsniveau deutlich angehoben", so ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger.

"Als ÖAAB ist es uns wichtig, dass die Durchlässigkeit in der Ausbildung erhöht wird. Der Entwurf sieht diesbezüglich vor, dass den Studierenden mehr berufliche Entfaltungsmöglichkeiten gegeben werden. Darüber hinaus wird der Umstieg von einer Altersstufe in eine andere durch verbesserte Anrechnungsmöglichkeiten von Vorkenntnissen erleichtert. Damit sich künftige Lehrerinnen und Lehrer noch bewusster für das Studium entscheiden sind erstmals Aufnahmeverfahren für alle vorgesehen. Wir gratulieren Wissenschaftsminister Töchterle zu dem Reformpaket, denn es bringt mehr Qualität in die Lehrerausbildung. Gut ausgebildete und motivierte Lehrerinnen und Lehrer sind der Schlüssel für ein erfolgreiches Schulsystem", so Wöginger abschließend.

Sprechstunde:

Sprechstunde im Bezirkssekretariat der OÖVP Schärding (Anmeldung unter Tel. 07712 2478).

7. Juli: 10-12 Uhr

Termine

13. Juli: Nationalratssitzung

 

Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/2018


Videos



Newsletter

Bitte füllen Sie alle mit * markierte Felder aus.