22.04.2013

Ombudsstelle für Bezieher deutscher Pensionen

BM Maria Fekter mit Abg. Wöginger

BM Maria Fekter mit Abg. Wöginger

Die von Finanzministerin Maria Fekter ins Leben gerufene Servicestelle wird den Betroffenen durch effiziente Beratung helfen. Wichtige Anlaufstelle gerade für das Innviertel.

"Die Verunsicherung bei mehr als 150.000 Pensionistinnen und Pensionisten ist groß, wenn sie vom deutschen Finanzamt die Anforderung eines Steuerbescheides in ihren Briefkästen finden. Wer in Österreich lebt und eine deutsche Pension bezieht, muss diese seit einer Gesetzesänderung des deutschen Bundestages im Jahr 2005 in Deutschland versteuern. Das haben viele übersehen, weil die geänderte Rechtslage den betroffenen Personen von den deutschen Behörden nicht mitgeteilt wurde", ist der Schärdinger Nationalrat August Wöginger erfreut über diese Hilfestellung, die besonders für die Pensionistinnen und Pensionisten im Innviertel eine große Unterstützung sein kann, da viele von Ihnen eine deutsche (Teil-)Pension beziehen.

Bis jetzt gab es in Österreich keine zentrale Anlaufstelle, bei der sich die betroffenen Pensionsbezieher informieren konnten. Finanzministerin Maria Fekter lässt nun eine Ombudsstelle samt Telefon-Hotline einrichten. Diese steht den Betroffenen ab Ende April mit Rat und Tat zur Seite. "Ohne effiziente Beratung kann man in Gefahr laufen, die zustehenden Freibeträge zu verlieren. Wer sowohl eine österreichische als auch eine deutsche Pension bezieht, sollte sich auf jeden Fall genau informieren, damit es zu keiner Doppelbesteuerung kommt. Ich kann allen nur raten, das umfassende Informationsangebot der Ombudsstelle zu nützen. Wir wollen nicht, dass jemand aus Unwissenheit einen Teil der hart erarbeiteten Pensionsansprüche verliert", so Wöginger.

"Ich freue mich, dass Maria Fekter neben der Einrichtung einer Servicestelle auch eine Expertengruppe nach Deutschland entsendet hat. Sie hat mit den zuständigen Behörden über Ausnahmen für Kleinstpensionisten und eine unbürokratische Abwicklung im Interesse der Betroffenen verhandelt. Ich bedanke mich bei unserer Finanzministerin für diesen Einsatz und dieses Engagement", so Wöginger abschließend.

Sprechstunde:

Sprechstunde im Bezirkssekretariat der OÖVP Schärding (Anmeldung unter Tel. 07712 2478).

7. Juli: 10-12 Uhr

Termine

13. Juli: Nationalratssitzung

 

Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/2018


Videos



Newsletter

Bitte füllen Sie alle mit * markierte Felder aus.